Tipps Jungbläser

Wir haben auf der Chorleiterfreizeit 2003 und auf der Bläserfreizeit 2010 in Tieringen ein Konzept für die Jungbläserwerbung und -ausbildung zusammen erarbeitet:

 

WIE/WEN?

  • Ab 8 Jahre und alle Freunde, Schulklasse 3-7
  • Schule, besonders Kontakt mit Bläserklassen aufbauen
  • positive „Inzucht“ (Kinder von Bläsern und deren Freunde)
  • 30-40 jährige, z.B  Eltern von Jungbläsern oder Ehemalige
  • Jungschar
  • Kinderkirche
  • Vorkonfirmanden/Konfirmanden
  • Jugendgottesdienst
  • Kinder-Ferien-Woche/Ferienspiele

WERBUNG

  • Schule
  • Vorstellung Gemeindefest
  • Zeitung, Amtsblatt, Gemeindebrief
  • Persönliche Ansprache (meines Erachtens der wichtigste Punkt)
  • Handzettel verteilen
  • Blockflötengruppe
  • Kinderkirchkinder vorspielen
  • Jungscharkinder vorspielen
  • Konfirmanden vorspielen
  • Teilnahme bei Jugendgottesdiensten
  • Homepage Kirche und/oder Posaunenchor

Neubürger aktivieren als Beileger beim „Infopaket der Gemeinde/Stadt)

 

WER KANN DIE JUNGBLÄSERAUSBILDUNG DURCHFÜHREN?

  • Volljährig (als Leitung)
  • 16 (als Mitarbeiter, nicht als Leitung: Haftung!)
  • persönlich reif
  • Kooperation Musikschule (Projekt von Friedi Veil, EJW)
  • Kooperation Schulen mit Bläserklassen (Projekt von Lars Gaupp, EJW)
  • musikalisch reif
  • Jungbläserleiterseminar, Teilnahme Pflicht
  • Vorschlag: Der Jungbläserleiter stellt sich kurz nach Beginn der Ausbildung auch den Eltern vor und erläutert das Konzept und die Erwartungen/Pflichten nochmals (z.B. auch Info wenn Jungbläser nicht zur Probe kann)

WANN?

  • Am Probentag vom großen Chor der Gruppenunterricht
  • Einzeln oder Register an einem anderen Tag als Gruppenunterricht  
  • Dauer insgesamt: 2-3 Jahre
  • 18 - 20 Uhr
  • Nachmittags, wenn Rentner die Ausbildung machen

 

INFORMATIONSABEND (MIT TRINKEN UND HÄPPCHEN)

  • Musikstück (natürlich wenn möglich von aktueller Jungbläsergruppe)
  • Begrüssung (von ChorleiterIn oder JungbläserleiterIn, Vorstand oder PfarrerIn => was ist Posaunenchor
  • Information: Instrumente vorstellen; Probenabend festlegen; Fragerunde (von Eltern und potenziellen Jungbläsern); Bereitstellung von Instrumenten erklären (z.B. Instrumente werden vom Chor bereitgestellt, Reparaturen von Eltern bezahlt usw.); Kosten (z.B. 5-10 Euro pro Monat, die für die JB wieder verwendet werden; Spaß durch Ausflüge, Schwimmbad, Wandern oder “McDonald´s”; Anforderung Eltern (JB zum Üben auffordern); Jungbläserfreizeit ist Teil der Ausbildung (entweder beim EJW oder auf Bezirksebene)
  • Abschlussmusikstück und Verabschiedung

 

AUSBILDUNG

  • Mission durch kurze Andacht  (2-3 Minuten)
  • Gruppenunterricht, z.B. 1 x wöchentlich
  • Einzeln, entweder bei Bläsern oder in der Musikschule, z.B. zusätzlich zum Gruppenunterricht 1 x wöchentlich
  • Jungbläserfreizeit, z.B Tieringen oder Kapf, Anmeldung Pflicht, bitte gleich beim Informationsabend sagen
  • Belohnung bei Erreichen des Ziels/Zwischenziels z.B. wenn Hausaufgaben gut gemacht wurden oder ein bzw. mehrere Kapital fertig ist/sind. 
  • Glückwunsch bei Geburtstagen
  • Für die Lernkontrollen gibt es in der Unterrichtshilfe Kopiervorlagen

JUNGBLÄSERSCHULEN "DIE BLÄSERSCHULE"

  • Von Kapitel zu Kapitel (die Kapitel sind sehr klein)
  • Rhythmusübungen mit „Rhythmuskisten“
  • Muskelübungen/Ansatzübungen mit „Muskeltraining“
  • „Groovin Pieces“
  • Bitte Kapitel Musiktheorie nicht vergessen
    • Notenbaum in den Kapiteln integriert
  • Viele Weihnachtslieder am Ende der Schulen

 

INTEGRATION

  • kaltes Wasser“
  • stufenweise 30 min
  • Eltern und Jungbläser bei Geselligkeiten
  • Chorausflüge, Landesposaunentag
  • regelmäßige Auftritte
    • Gottesdienste, geht schon ab Kapitel 3
    • Martinsfeier
    • ….
  • Paten, in der Chorprobe, aber auch als Unterricht
  • Aufgabenverteilung (z.B. Notenwart)
  • Integration auch durch Veränderung der Literatur (Pop, Swing, usw.) im Chor
  • Freie Meinungsäußerung, auch die Meinung der Jungbläser ist wichtig

 

JUNGBLÄSERABSCHLUSS

  • Urkunde vom EJW verleihen
  • öffentlich in einem Bläsergottesdienst

ANDACHTEN

  • sollte Teil jeder Jungbläserprobe sein (2-3 Minuten)
  • z.B. aktuelles oder historisches Thema
  • Andachtshilfen gibt es genügend
  • mit persönlicher Interpretation

 

 

hier erhaltet Ihr Informationen für die Jungbläserausbildung.

 

1. Infos bei mir

Jürgen Stengel, Tel. 07431/61752 oder per Mail.

 

2. Infos vom EJW

Grundsätzlich gut sind die Informationen von Michael Püngel, der im EJW für die Jungbläserausbildung zuständig ist. Ihr könnt ihn erreichen unter Michael.Puengel@ejwue.de.

 

3. Jungbläserleiterseminar

Meines Erachtens sollte jeder Jungbläserleiter und jede Jungbläserleiterin auf dem Jungbläserleiterseminar gewesen sein, das vom EJW angeboten wird:

Seminar für Jungbläserleiterinnen und Jungbläserleiter werden vom EJW regelmässig angeboten z.B. im Bernhäuser Forst

Seminarschwerpunkte:
Umgang mit dem Schulungsmaterial
Bläserschule/Spielheft, Blastechnik, Schlagtechnik,
Musiktheorie, Gehörbildung, Organisation,
Rechtsfragen, Freizeit- und Spielpädagogik,
Wie mache ich eine Andacht.

Referent/in: Michael Püngel und Team
Zielgruppe: Jungbläserleiterinnen und Jungbläserleiter mit und ohne Erfahrung, ab 16 Jahren

4. Jungbläserwerbung, einige Ideen

Ein sehr gutes Konzept zur Jungbläsergewinnung über Grundschulen findet Ihr hier: bitte klicken

Das Konzept stammt von Klaus-Peter Diehl, er ist Bundesposaunenwart im CVJM-Westbund, vielen Danke für die Genehmigung für den Download ;-)

 

Weitere Informationen unter www.cvjm-blaeser.de und dann Verzeichnis Jungbläserarbeit.

 

Außerdem sehr hilfreich sind auch die Informationen aus den beiden Projekten des EJW mit Schulen und Jugendmusikschulen

 

5. Weitere Links:

Weitere Links im Internet, die ich bei der Recherche gefunden habe:

http://www.cvjmflacht.de/jungblausb.htm

http://www.posaunenchor-sandhausen.de/jungblframe.htm

http://www.posaunenchoere-pforzheim.de/jungblaeserschule.htm

 

Info von Hans-Uli Nonnenmann aus dem Posaunenchorzeitschrift des Badischen Verbandes:

http://bpj.posaunenarbeit.de/archiv.htm